Kick it like NUK Brünnen

Das spontan entstandene Fussballteam Brünnen konnte gestern im Freundschaftsspiel gegen Konolfingen seinen ersten Sieg im ersten Spiel verzeichnen. Die faire Partie endete bei grosser Hitze mit 4:2. Das Siegerteam aus Brünnen nutzte seine Vorteile geschickt aus und konnte den Sieg sicher nach Hause bringen. 

Als wir in Konolfingen eintrafen, war das Heimteam bereits am Einwärmen (oder auch am Auspowern; bei dieser Hitze war es am besten, die Energie fürs Spiel aufzubewahren und uns nur einzulaufen, damit wir unsere Körper nicht gleich überforderten) und machte auf uns einen sehr professionellen Eindruck. Unser Team ist mit drei unterschiedlichen Fahrzeugen angefahren, die Lust auf das Spiel unter den Bewohnern der NUK Brünnen war nämlich grösser als erwartet. Wir konnten gleich mit 19 Spielern antreten! In Konolfingen eingetroffen, zogen wir uns schnell um. Dank einer Spende konnten wir sogar in einheitlichen Trikots spielen, was dem Spiel einen zusätzlichen professionellen «Touch» verliehen hat.

Kurz darauf eröffnete Robin Krapf von der Strassenliga das Spiel als Schiedsrichter. Er betonte, dass ein faires Spiel im Vordergrund stehe und dass kein Rassismus geduldet werde. 

Das Spiel verlief genau so: fair und sehr seriös. Relativ schnell stand der Spielstand schon 2:0 für Brünnen. Die Konolfingner konnten noch ein Anschlusstor erzielen, Brünnen zog jedoch davon und schoss weitere zwei Tore. Zwar konnte Konolfingen den Ball kurz vor Ende nochmals ins Netz bringen, was den relativ klaren Sieg von 4:2 jedoch nicht erschüttern konnte. Dies lag sicher auch daran, dass wir aufgrund des grossen Spielerpools viele Wechsel vornehmen konnten. Dies war in dieser Hitze ein entscheidender Faktor für die Energie unserer Spieler und ein Nachteil für Konolfingen.

Noch vor der Pause gab es leider auch einen kleinen Unfall. Zwei Spieler stiessen sich im Zweikampf die Köpfe aneinander und mussten zum Arzt gebracht und dort genäht werden. So verpassten die Beiden den Rest des Spiels. Wir wünschen beiden eine gute Besserung!

Wir blicken trotz dem unglücklichen Zusammenstoss auf einen erfolgreichen Nachmittag mit einem spannenden und fairen Match zurück. Die Asylsuchenden aus Brünnen haben nach dem Spiel noch mehrmals ihre Dankbarkeit und ihren Stolz über den Sieg zum Ausdruck gebracht. «Das ist sehr gut für die Erinnerung», freute sich jemand. Die Freude, die wir an diesem Nachmittag wieder einmal verspürt haben, motiviert uns weiter zu machen und immer wieder Neues zu probieren.

Wir danken allen, die uns unterstützt haben (ob mit Material, Coaching oder Fahrdienst) und der Strassenliga für die Organisation. Und wir gratulieren allen Spielern zu ihrer Leistung unter nicht ganz einfachen Verhältnissen!